Implantologie

Implantate sind immer dann indiziert wenn einzelne oder mehrere Zähne ersetzt werden sollen. Als „künstliche Zahnwurzel“ werden sie von Knochen umschlossen und können wie die eigenen Zähne mit Kronen und Brücken dauerhaft versorgt werden. Darüber hinaus können sie als Verankerung von Voll- und Teilprothesen dienen.

Der Halt des Zahnersatzes kann durch Implantate deutlich verbessert werden. Oft kann mit der Hilfe von Implantaten auf herausnehmbaren Zahnersatz verzichtet werden. Implantate bestehen aus Titan, ein Metall welches vom Körper nicht als fremd erkannt wird und somit höchst biokompatibel ist. Auf Implantaten basierender Zahnersatz ist zwar aufwendiger als herkömmlicher, jedoch bieten Implantate eine Vielzahl an Vorteilen. Zum Beispiel muss die Substanz von Nachbarzähnen nicht beschädigt werden und der notwendige Zahnersatz kann oft festsitzend gestaltet werden. Zudem wird der Knochen in ähnlicher Weise belastet wie von einem eigenen Zahn, dadurch kann der Knochenabbau an der Stelle des fehlenden Zahnes meistens verhindert werden. Ästhetisch anspruchsvoll gestaltet, simulieren sie die natürlichen Zähne täuschend echt.

In unserer Praxis kommen auch Mini-Implantate zum Einsatz. Diese können minimalinvasiv eingesetzt werden und sind für unsere Patienten kostengünstiger, als herkömmliche Implantate.

Vorher/Nachher Beispiele

Augmentation und Sinuslift

Zahnmedizinisch versteht man unter einer Augmentation den Wiederaufbau von abgebautem Kieferknochen durch Eigenknochen oder Fremdmaterial, insbesondere um ausreichend Knochenangebot zu schaffen, damit z.B. eine Prothese auf dem Kieferkamm stabilisiert oder ein Implantat eingesetzt werden kann.

Eine Augmentation macht man auch in Verbindung mit einem Sinuslift. Darunter versteht man das Anheben der Nasennebenhöhle, die nur durch eine hauchdünne Knochenlamelle mit dem Oberkieferknochen verbunden ist. Dies dient dazu, das Knochenangebot für eine spätere Implantatversorgung zu erhöhen, indem man die Lamelle anhebt und den entstandenen Hohlraum mit Knochenersatzmaterial auffüllt. Auf dem Röntgenbild ist diese Art der Augmentation im Zusammenhang mit Sinuslift wie eine „Wolke“ erkennbar.

Mini-Dental-Implantate

Mit einer lockeren Zahnprothese fällt ein aktives und spontanes Leben oft nicht leicht. Wieder mit alter Sicherheit Lachen, Essen, Küssen – der Wunsch für viel Patienten mit herausnehmbarem Zahnersatz.
Wir möchten Ihnen deshalb eine effektive Behandlungsmethode vorstellen, um Ihren dritten Zähnen einen dauerhaft zuverlässigen Halt zu verleihen: Ein Konzept zur Stabilisierung Ihres Zahnersatzes mit Mini-Dental-Implantaten (MDI).

Welche Vorteile bietet diese Behandlungsmethode?

  • Für das Einsetzen der MDI ist meist nur ein Behandlungstermin nötig.
  • Es wird minimalinvasiv eingesetzt, das bedeutet einen schonenden, nahezu schmerzfreien Eingriff.
  • Einfache Pflege, das Benutzen von Haftcreme ist nicht mehr erforderlich.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten wesentlich kostengünstiger.
  • In den meisten Behandlungsfällen können die MDI in die vorhandene Prothese - egal ob Teil- oder Vollprothese - eingearbeitet werden. Das bedeutet, dass keine neue Prothese erforderlich wird und somit spart man nochmals Zeit und Geld.
  • Mehr Lebensqualität durch einen stabil sitzenden Zahnersatz.

Und das Beste: In vielen Fällen können Sie schon kurz nach dem Eingriff Ihre Dritten wieder voll belasten und müssen sich keine Sorgen mehr machen, dass Ihr Zahnersatz verrutscht oder Sie beim Essen, Reden oder Lachen einschränkt. Gut möglich also, dass Sie damit fast vergessen, dass es nicht Ihre eigenen Zähne sind.

Wenn auch Sie sich das sichere Gefühl festsitzender Zähne zurückwünschen, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch, wie Sie einfach und kostengünstig ein großes Plus an Lebensqualität zurückgewinnen. Selbstverständlich klären wir Sie dabei auch über die individuelle Eignung und etwaige Risiken auf. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin in unserer Praxis.